Velofood Allgemeine Geschäftsbedingungen

Definitionen:
velofood
: velofoode.U. – betreibt eine Plattform über welche Partner in GrazProdukte anbieten können und lässt diese von durch velofood beauftragte Zusteller ausschließlich per Fahrrad an den Kunden liefern. velofood fungiert als Vermittler zwischen Partnern und Kunden.

Plattform: Die Plattform besteht aus dem Webauftritt velofood.at und der velofood-App

Partner: Ein Restaurant, dass nach Vertragsunterzeichnung Leistungen auf der Plattform anbietet und somit die vermittelnden Dienste von velofood in Anspruch nimmt.

Kunde: Eine natürliche oder juristische Person, welche die Plattform nutzt um Angebote des Partners zu bestellen und diese von velofood liefern zu lassen.

Vertragsformblatt
: zu unterzeichnendes Formblatt in dem u.a., aber nicht ausschließlich die Provisionshöhe für velofoodfestgelegt wird, sowie von diesen AGB abweichende oder zusätzliche Vereinbarungen festgehalten werden. AGB und Vertragsformblatt bilden zusammen den Vertrag zwischen velofood und Partner.

control:einonline-Bereich in dem der Partner verschiedene Einstellungen zu seinen Produkten vornehmen kann, in dem Bestellungen und Rechnungen in Echtzeit übermittelt werden und jederzeit einsehbar sind.

Tablet Close Mode (TCM): ein vom Partner am velofood-Tablet auswählbarer Modus, währenddessen die Vermittlung durch velofood für Bestellungen und Vorbestellungen gestoppt wird. Der TCM endet automatisch jeden Tag um 0:00 Uhr.

Zusteller: eine von velofood mit der Abholung und Zustellung der Produkte beauftragte Person.

Ranking: Die Reihung von Partnern auf der Plattform.

Produkte: Vom Partner auf der Plattform angebotene und vom Kunden bestellbare Speisen, Getränke und weitere Artikel.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kunden

1. Allgemeines

velofood ist nicht selbst Anbieter der auf der Plattform aufgeführten Lebensmittelangebote.
velofood ist lediglich Anbieter der Vermittlung der Produkte von Partnern und zu deren Auslieferung an den Endkunden.
velofood präsentiert das Angebot des Partners auf der Plattform in solcher Form, dass ein Kunde gewünschte Produkte durch Anklicken in den Warenkorb legen kann (Auftrag zur Offertenstellung) und die Bestellung zu den Preisen und Konditionen auf der Plattform absenden kann (bindendes Angebot). velofood vermittelt die Zahlung des Kaufpreises für die Bestellung abzüglich der vereinbarten Gebühren an den Partner.
Für den Inhalt und die Gestaltung der jeweiligen Produkte ist alleine der jeweilige Partner, dessen Speisen und/oder Getränke bestellt werden können, verantwortlich.
velofood übernimmt für den Kunden die Vermittlung zu den Produkten der Partner, die Abholung der bestellten Produkte beim ausgewählten Partner sowie deren Auslieferung an den angegebenen Lieferort und schließt mit dem Kunden stellvertretend für den Partner den Kaufvertrag, insofern der Kunde das bindende Angebot der in den Warenkorb gelegten Produkte annimmt.
velofood verlangt als Gegenleistung für seinen Service, vom Kunden die Zahlung einer Liefergebühr im eigenen Namen, sowie im Namen des Partners den Kaufpreis für die Herstellung der bestellten Produkte. Die Zahlung der Liefergebühr sowie des Kaufpreises erfolgt an velofood, wobei im Bestellvorgang die erforderlichen Daten des Kunden abgefragt werden und die zugelassenen Zahlungsarten aufgezeigt werden. velofood vermittelt die Zahlung des Kaufpreisesfür die Bestellungabzügl. der zwischen velofood und Partner vereinbarten Gebühren an den Partner.

2. Geltungsbereich dieser AGB

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche vertraglichen Beziehungen, die über das Portal im Verhältnis zu velofood eingegangen werden.

3. Bestellung der Dienstleistungen

3.1 Alle Dienstleistungsangebote von velofood stellen lediglich eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten durch den Kunden dar.
(1) Für eine Bestellung einer oder mehrerer Leistungen von velofood müssen die Artikel zunächst durch einen Mausklick auf den Link „+“ vorgemerkt werden (Offertenstellung). Im Warenkorb können die bestellten Waren eingesehen werden und von dort aus gelangt der Kunde mit dem Link „Weiter zur Kasse“ zum Bestellabschluss (bindendes Angebot). Hier werden die für den Bestellabschluss erforderlichen Angaben abgefragt. Kunden haben auch im eigenen Interesse wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen.
Der Bestellvorgang ist abgeschlossen, wenn der Kunde auf „BESTELLUNG ABSCHLIESSEN“ klickt.
(2) Die Annahme durch velofood erfolgt durch die Bestätigung des Eingangs der Bestellung per E-Mail. velofood behält sich das Recht vor, die Bestellung innerhalb von 2 Stunden nach Bestelleingang zu widerrufen, sollte es zu Lieferschwierigkeiten kommen.
(3) velofood speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten per E-Mail zu. Damit verschafft velofood dem Kunden die Möglichkeit, die Vertragsbestimmungen bei Vertragsschluss abzurufen und in wiedergabefähiger Form zu speichern.
(4) Die Vertragssprache ist Deutsch.

4. Preise und Zahlungs- und Versandbedingungen

(1) Es gelten die angezeigten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung.
(2) velofood akzeptiert alle auf der Internetseite angegebenen Zahlungsarten, derzeit sind dies PayPal- und Kreditkartenzahlungen sowie Sofortüberweisung. Der Gesamtpreis ist je nach gewählter Zahlungsart an velofood zahlbar.
(3) Die Auslieferung der Waren erfolgt binnen 2 Stunden ab Zugang der Bestätigungsnachricht von velofood über das Zustandekommen des Dienstleistungsvertrages, sofern velofood davon nicht zurücktritt.

5. Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben müssen Sie uns,
Jonathan Stallegger
Zusertalgasse 62
8010 Graz
E-Mail: support@velofood.at
mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

6. Ausschluss des Widerrufsrechts

(1) Wenn Sie bei Abschluss des Vertrags in Ausübung Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit und mithin als Unternehmer im Sinne des § 14 Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) handeln, besteht kein Widerrufsrecht.
(2) Das Widerrufsrecht kommt zum Erlöschen, wenn velofood seine Dienstleistungen vollständig erbracht hat und der Kunde, der Verbraucher ist, sich zuvor vor Abschluss des Bestellvorgangs ausdrücklich damit einverstanden erklärt und verlangt hat, dass velofood vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen soll und er gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch velofood verliert.

7. Gutscheine und Codes / Rabattaktionen

Gutscheine aus etwaigen Gewinnspielen sowie Werbe-/Promotions-/Rabattgutscheine und/oder Werbe-/Promotions-/Rabattcodes können nicht mit anderen velofood Promotionen, Nachlässen oder Rabattaktionen kombiniert werden, um damit Leistungen von velofood zu beziehen.
Zusätzlich gelten die jeweils auf dem Gutschein bei der Aktion aufgedruckten Bedingungen bzw. die Bedingungen des jeweiligen Gewinnspiels. Für Gutscheine gelten im Übrigen die gesetzlichen Bestimmungen. Die Möglichkeit einer Barauszahlung von Gutscheinen und Wertgutscheinen ist grundsätzlich ausgeschlossen.

8. Rückerstattungen

(1) Sofern der Kunde den Dienstleistungsvertrag mit velofood vor der vollständigen Erbringung der bestellten Leistungen durch velofood widerruft, so gelten die in § 5 unter dem Punkt „Widerrufsfolgen“ genannten Regelungen.
(2) Hat velofood seine Dienstleistungen unter Erfüllung aller Voraussetzungen des § 6 Abs. 2 erbracht und verweigert der Kunde bei Auslieferung die Übernahme der Bestellung, so erstattet velofood dem Kunden die für die Leistungen des Partners geleistete Kaution unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrages bei velofood eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwendet velofood dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Eine Rückerstattung für die von velofood erbrachten Dienstleistungen gezahlten Vermittlungs- und Liefergebühren erfolgt in diesem Fall nicht.

9. Haftung von velofood

velofood haftet gegenüber Kunden und Partnern nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Das gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet velofood nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägt und auf die Partner und Kunde vertrauen darf. Gesetzliche Gewährleistungsansprüche des Kunden werden durch diese Haftungsbegrenzung nicht berührt.

10. Verfahren zum Umgang mit Beschwerden

Das Verfahren von velofood zum Umgang mit Beschwerden entspricht den Erfordernissen der fachlichen Sorgfalt. Sollte der Kunde demnach Beschwerden vorbringen wollen, kann er dies über alle hier genannten Kommunikationsmittel und Adressen/Nummern schriftlich oder mündlich tun. Eine zeitnahe Bearbeitung wird zugesichert.

11. Gerichtsstand, Rechtswahl

(1) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit den Leistungen von velofood ist für den Fall, dass der Kunde ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder zwar Verbraucher ist, aber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Österreich hat oder seinen Wohnsitz nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt oder der Wohnsitz des Kunden zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht zu ermitteln ist, der Sitz von velofood.
(2) Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung des Rechts des Staates Österreich unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, es sei denn, dass dem Verbraucher dadurch der Schutz entzogen würde, der ihm durch die zwingenden Vorschriften des Staates gewährt wird, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. In letzterem Fall gilt das Recht des Staates in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

12. Zusatzbestimmungen
Für den Fall, dass eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein sollte, wird die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. Dies gilt insbesondere für den bereits geschlossenen Vertrag. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt die gesetzliche Regelung. Anderes gilt nur, wenn in diesem Fall das Festhalten am Vertrag eine unzumutbare Härte für eine Vertragspartei darstellt. Dann ist der Vertrag insgesamt unwirksam.
Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Partner

Gültig ab 15.06.2021

1. Allgemeines

velofood ist nicht selbst Anbieter der auf der Plattform aufgeführten Lebensmittelangebote.
velofood ist lediglich Anbieter der Vermittlung der Produkte von Partnern und zu deren Auslieferung an den Endkunden.
velofood präsentiert das Angebot des Partners auf der Plattform in solcher Form, dass ein Kunde gewünschte Produkte durch Anklicken in den Warenkorb legen kann (Auftrag zur Offertenstellung) und die Bestellung zu den Preisen und Konditionen auf der Plattform absenden kann (bindendes Angebot). velofood vermittelt die Zahlung des Kaufpreises für die Bestellung abzüglich der vereinbarten Gebühren an den Partner.

Vertragsinhalt ist ausschließlich diese AGB und das unterschriebene Vertragsformblatt, alle anderen darüber hinausgehenden Vereinbarungen wie z.B AGB von Partnern, sind ausgeschlossen.

Alle über die Plattform abgewickelten Bestellungen werden ausschließlich von durch velofood beauftragten Zustellern ausgeliefert. Die Zustellung erfolgt im Namen von velofood und auf Rechnung von velofood. Die Zubereitung, Zusammenstellung und das Verpacken von Produkten ist einzig Aufgabe des Partners.

2. Service von velofood

Eine Bestellung von Kunden auf der Plattform wird von velofood im Namen des Partners vermittelt, abgeschlossen und ausgeliefert.velofood nimmt Bestellungen von Kunden in Vertretung für den Partner an, der Vertrag entsteht zu den auf der Plattform dargestellten Preisen des Partners. Eine Bestätigung, dass der Vertrag zustande gekommen ist wird dem Kunden durch velofood via Email übermittelt.

velofood verlangt als Gegenleistung für seinen Service, vom Kunden die Zahlung einer Liefergebühr im eigenen Namen, sowie im Namen des Partners den Kaufpreisfür die Herstellung der bestellten Produkte. Die Zahlung der Liefergebühr sowie des Kaufpreises erfolgt an velofood.velofood vermittelt die Zahlung des Kaufpreises für die Produkte abzüglich der im Vertragsformblatt vereinbarten und in den AGB beschriebenen Gebühren an den Partner.

velofood kümmert sich durchgehend um die Vermittlung von Bestellungen, indem die Angebote des Partners fortlaufend auf der Plattform verfügbar sind. Die Erfüllung des Services von velofood ist damit abgeschlossen, dass das Angebot des Partners auf der Plattform sichtbar ist. Weitere Bemühungen zur Akquirierung von Bestellungen sind nicht Bestandteil dieses Vertrags oder Aufgabe von velofood.

velofood veröffentlicht diejenigen Restaurantdaten, die wesentlich für die Bestellung durch Kunden sind. velofood überprüft diese Restaurantdaten nicht auf Richtigkeit oder Vollständigkeit und behält sich vor, Restaurantdaten nicht zu veröffentlichen.

Der Partner erhält von velofood ein Tablet zur Verfügung gestellt über welches der Partner von Bestellungen informiert wird. Sollte ein Tablet, oder eventuell von velofood gestellte weitere Hardware durch Eigenverschulden des Partners beschädigt werden, behält sich velofood vor eine angemessene Entschädigung vom Partner zu verlangen und diese mit eventuell ausstehenden Zahlungen zu verrechnen. Das Tablet ist ausschließlich zu Zwecken der Bestellannahme zu verwenden und verbleibt im Eigentum von velofood. Aus Datenverbindungen entstehende Kosten, die über das Ausmaß von Bestellvorgängen deutlich hinausgehen, können zur Last des Partners gelegt werden.

Der Partner erhält außerdem Zugang zum velofoodcontrol, einem Partnerbereich in welchem der Partner offene sowie abgeschlossene Bestellungen in Echtzeit einsehen kann und somit auch im Falle des Ausfalls des von velofood gestellten Tablets, Bestellungen als übermittelt gelten. Weiters hat der Partner im velofoodcontrol ständigen Einblick in aktuelle Umsätze und vergangene Rechnungen. Der Partner erhält außerdem Zugriff auf diese AGB in aktueller Fassung zur ständigen Verfügung.
Bei Auflösung des Vertrages zwischen velofood und dem Partner, verliert der Partner die Zugangsberechtigung zum velofoodcontrol. Sämtliche Informationen die der Partner über die Vertragsdauer hinauf aufbewahren muss, müssen daher vorher vom Partner gesichert werden.Der Partner erhält keinen Zugriff auf Daten von Kunden oder anderen Partnern von velofood.

3. Rechte und Pflichten des Partners

Der Partner ist verpflichtet während seiner Öffnungszeiten Bestellungen anzunehmen, sofern nicht vorab anderweitig kommuniziert.  Der Partner erlaubt velofood Bestellungen von Kunden im Namen des Partners anzunehmen. Der Partner ist verpflichtet, während der Öffnungszeiten für etwaige Rückfragen erreichbar zu sein. Der Partner kann über den Tablet Close Mode vorrübergehend die Bestellannahme stoppen. Für den Fall, dass der Kunde den Bestellprozess schon eingeleitet hatte, bevor der Partner den TCM aktiviert hat, können einige Minuten nach Aktivierung des TCM noch Bestellungen vermittelt werden, die vom Partner anzunehmen sind. Ein Ausschalten des Tablets hat nicht zur Folge, dass Kunden keine Bestellungen beim Partner mehr aufgeben können. Verbindungs- oder technische Probleme des Tablets verhindern die Bestellübermittlung nicht, da alle Bestellungen auch im velofoodcontrol übermittelt werden. Der Partner kann eine Bestellung telefonisch über velofood stornieren für den Fall, dass der Kunde keine Alternative zu der angebotenen Bestellung akzeptiert, oder im Fall von höherer Gewalt im Restaurant, wobei sich velofood Ausnahmen vorbehält.

Der Partner ist verpflichtet, die bestellten Produkte vollständig, und in biologisch abbaubaren Materialien verpackt für die Abholung durch Zusteller bereitzustellen. Etwaige Ausnahmen zu den Verpackungsoptionen sind ausschließlich mit ausdrücklichem Einverständnis von velofood möglich. velofood behält sich vor in besonders berücksichtigungswürdigen Fällen Ausnahmen von den oben genannten Verpflichtungen des Restaurants treffen zu können.

Kann eine Bestellung auf Grund einer Ursache die dem Partner zuzuschreiben ist nicht abgeholt werden oder entstehen wesentliche Verzögerungen, erstattet der Partner alle dadurch entstandenen Kosten an velofood.

Kann eine Bestellung von velofood nicht ausgeliefert werden erstattet velofood dem Partner die entstandenen Kosten.

Der Partner verpflichtet sich, alle Änderungen in seinen Daten oder Produkten unverzüglich mitzuteilen. Produktänderungen müssen rechtzeitig in pdf, word oder excel Format bekannt gegeben werden, velofood bemüht sich diese so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen auf die Plattform zu übernehmen. In Fällen in denen dies nicht möglich ist, informiert velofood den Partner rechtzeitig. Der Partner kann Allergeninformationen, Speisenbeschreibungen und Zutaten auch selbständig im velofoodcontrol ändern. Werden Änderungen in Form einer Übersicht geschickt, müssen die Änderungen in dieser markiert sein. Die Richtigkeit und Aktualität des Angebots (insb. Zutaten, Zusatzstoffe und Allergene), sowie die Konformität mit gesetzlichen Bestimmungen (insb. Gewerbeberechtigung und Abführung von Steuern) liegt in der alleinigen Verantwortung des Partners. Kosten die einer oder beiden Vetragsparteien aus Verletzungen dieser Verantwortung entstehen, sind vom Partner zu tragen, der Partner hält velofood in diesem Falle schad- und klaglos. Die Darstellung und Präsentation des Partners und seines Angebots liegt im alleinigen Ermessen von velofood. velofood behält sich das Recht vor, bestimmte Produkte nicht zu veröffentlichen, wenn diese nicht für die Lieferung geeignet sind, oder es keine angemessene biologisch abbaubare Verpackung für die Produkte gibt.

Der Partner kann einzelne Produkte unsichtbar schalten, sollten sie nicht verfügbar sein. Sollte der Partner dem nicht nachkommen, ist er verpflichtet einen Ersatz anzubieten, sollte ein nicht verfügbares Produkt von einem Kunden bestellt werden.

Der Partner bemüht sich, durch von velofood zur Verfügung gestellte Aufkleber zu kennzeichnen, dass er seine Produkte über velofood vermitteln lässt. Des Weiteren bemüht er sich den von velofood zur Verfügung gestellten Link zu seiner Produktübersicht auf velofood in seinem google-my-business Profil hinzuzufügen.

Der Partner stellt sicher, dass Zusteller Zugang zu sanitären Anlagen haben, um Hygienevorschriften einhalten zu können.

4.Rechte und Pflichten von velofood

velofood ermöglicht jedem Kunden, die Leistungen des Partners öffentlich zu bewerten. Der Inhalt von Bewertungen spiegelt nicht die Meinung von velofood wider.velofood ist berechtigt diese Bewertungen zu veröffentlichen und im eigenen Ermessen zu bearbeiten oder zu löschen. velofood ist nicht verpflichtet Bewertungen zu überprüfen.

velofood ist berechtigt ein Ranking aller Partner (aufgrund von diversen Kriterien) zu erstellen und zu ändern. Das Restaurant hat nicht das Recht oder die Möglichkeit, das Ranking zu beeinflussen.

Der Lieferradius wird von velofood festgelegt und kann je nach Standort des Restaurants variieren. velofood ermöglicht die Bestellannahme ausschließlich innerhalb der Dienstzeiten von velofood.
Bei Fällen von höherer Gewalt kann velofood die Vermittlung von Bestellungen temporär aussetzen, dies gilt u.a., aber nicht ausschließlich für erschwerende Wetterbedingungen, Verkehrsereignisse und Kapazitätsprobleme.

Dem Partner ist bewusst, dass velofood konkurrierende Betriebe als Partner aufnimmt, diese bewirbt und auf der Plattform darstellt. Die Gestaltung der Plattform, die Darstellung von Partnern sowie Werbung für Partner liegen im alleinigen Ermessen von velofood. Der Partner stimmt ausdrücklich zu, dass velofood konkurrierende Unternehmen bewirbt und akquiriert. Im Rahmen der Akquirierung kann es zu unterschiedlichen Konditionen und Verträgen zwischen velofood und Partnern kommen, wobei die Preis-, Konditions-, und Vertragsgestaltung im Ermessen von velofood liegt.

Alle vom Partner zur Verfügung gestellten Daten können von velofood auf der Plattform und für Werbung fern von der Plattform verwendet werden. Hierfür gibt der Partner seine ausdrückliche Zustimmung und erteilt velofood ein unbegrenztes und unentgeltliches Nutzungsrecht für die Daten. Der Partner erklärt, dass er velofood dieses Nutzungsrecht in vollem Umfang zusichert ohne dass Eigentumsrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzt werden. velofood wird bei einer Verletzung von Nutzungsrechten dem Partner und Dritten gegenüber schad- und klaglos gehalten. Der Partner erklärt sich damit einverstanden, dass velofood in eigenem Ermessen grafische Änderungen der Daten vornehmen kann, um die Darstellung auf der Plattform zu verbessern. Grafisches Eigentum von velofood darf vom Partner ausschließlich nach vorheriger Zustimmung verwendet werden.
velofood behält sich vor, Änderungen an den Informationen (insbesondere an Produkten und deren Zusatzinformationen) vorzunehmen oder bestimmte Informationen nicht zu veröffentlichen wenn aus der Veröffentlichung eine Fehlinformierung von Kunden entstehen könnte.

velofood und Partner vereinbaren eine gegenseitige vertrauliche Behandlung von Vertragsbedingungen insbesondere Konditions- und Preisgestaltung und stellen sicher, dass solche Informationen nicht an Personen weitergegeben werden, welche diese nicht direkt zur Erfüllung des Vertrags benötigen. Diese Vertraulichkeitsvereinbarung besteht auch nach Beendigung des Vertrages fort, die Parteien haften für jegliche Schäden, die aus einer Verletzung der Vertraulichkeit entstehen.

velofood erhält von Kunden zur Auslieferung benötigte Daten (Name, Adresse, Telefonnummer und Emailadresse) und gibt diese an Zusteller für die Zeit der Auslieferung, nicht aber ohne ausdrückliche Zustimmung vom Kunden an den Partner weiter.

In Zeiten von außergewöhnlich hoher Bestellfrequenz kann velofood die Auswahlmöglichkeiten von kurzen Kochzeiten einschränken und nur längere zulassen. Des Weiteren hat velofood das Recht, den Mindestbestellwert in eigenem Ermessen zuerhöhen,oder von der Vermittlung der Bestellungen und Lieferungen zurückzutretenum eine Überlastung zu vermeiden. Sollte es zu einer Überlastung beim Partner kommen, welche sich durch wiederholte starke Verspätung zeigt, kann velofood die Vermittlung auf der Plattform vorübergehend stoppen, sollte der Partner dies nicht selbst veranlassen. velofood hat das Recht von der Bestellung und Lieferung zurückzutreten, sollte die Bestellung aufgrund von Kapazitätsproblemen oder höherer Gewalt nicht fristgerecht geliefert werden können.

Erklärungen von velofood an den Partner gelten innerhalb der Geschäftszeiten als sofort zugestellt, spätestens aber mit Beginn der Geschäftszeiten des Partners. Telefonische Erklärungen gelten als sofort zugestellt.

SolltenBestellungen vom Restaurant unvollständig bereitgestellt worden sein, werden die fehlenden Produkte aus der Rechnungstellung ausgeschlossen.

velofood verlangt als Gegenleistung für seinen Service, vom Kunden die Zahlung einer Liefergebühr sowie im Namen des Partners den Kaufpreis für die Herstellung der bestellten Produkte. Die Zahlung der Dienstleistungen sowie des Kaufpreises erfolgt an velofood. velofood vermittelt die Zahlung des Kaufpreises für die Produkte abzüglich der im Vertragsformblatt vereinbarten und den AGB beschriebenen Gebühren an den Partner. Die Rechnungstellung erfolgt einmal im Monat, velofood behält sich jedoch vor, Zwischenabrechnungen durchzuführen, insofern Produktänderungen dies erfordern oder ein anderer Abrechnungszyklus vereinbart wurde. Die elektronische Originalrechnung wird dem Partner per Email und im Control zugestellt und kann dort für die Zeit der Zusammenarbeit abgerufen werden.

Der Anbieter erteilt velofood zu Beginn der Vertragsbeziehungen eine Geldempfangsvollmacht, die velofood dazu berechtigt, den Kaufpreis für die bestellten Produkte im Namen des Partners direkt beim jeweiligen Kunden auch im Namen des Partners abzurechnen, sodass der Kunde auch gegenüber dem Partner Zahlungen mit schuldbefreiender Wirkung an velofood leisten kann.

velofood erhält für die Erbringung der mit dem einzelnen Partner vertraglich vereinbarten Leistungen, Gebühren in Höhe des Prozentsatzes der im Vertragsformblatt festgelegt wurde.Die Gebühren beziehen sich auf den Bruttobestellwert von Bestellungen dessen Höhe sich nach der jeweils geltenden Preisliste von velofood richtet.
velofood ist berechtigt, vom Kunden erhaltene Beträge mit den Beträgen die der Partner an velofood schuldet zu verrechnen, insofern es sich um fällige Zahlungen handelt.

Nachdem vom Partner eine auf velofood eingegangene Bestellung (durch die Eingabe einer Abholzeit) angenommen wird, wird velofood berechtigt im Namen des Partners eine Rechnung über die jeweils bestellten Produkte an den Kunden auszustellen. Der Partner stellt nicht selbst eine Rechnung an den Kunden.

Jegliche Haftung von velofood gegenüber dem Partner ist im gesetzlich zulässigen Umfang ausgeschlossen.

5. Beendigung und Aussetzung

Der Vertrag beginnt mit der Unterzeichnung des Vertragsformblatts. Der Vertrag kann von beiden Parteien jeweils zu jeder Zeit und ohne Angabe von Gründen schriftlich beendet oder temporär ausgesetzt werden. Für den Fall einer Kündigung, nimmt velofood innerhalb von 2 Tagen eine letzte Abrechnung vor. Bis zu dieser Abrechnung gelten alle die Verrechnung betreffenden Aspekte des Vertrags weiterhin.

velofood behält sich vor einen Partner oder Teile seiner Produktliste nicht auf der Plattform zu veröffentlichen oder die Veröffentlichung temporär auszusetzen.

Eine Aussetzung liegt im Ermessen von velofood und kann aus verschieden Gründen erfolgen, insbesondere (aber nicht ausschließlich): mehrfache wesentliche Verzögerungen, mehrfache vergebliche Versuche der Kontaktaufnahme durch velofood, mehrfache unsachgemäße oder nicht biologisch abbaubare Verpackungen, wiederholte Qualitätsmängel oder unvollständige Bereitstellung sowie Verstöße gegen die AGB.

6. Sonstiges

Für den Fall, dass eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen nicht gültig oder durchführbar sein sollten, ist die Gültigkeit aller anderen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen davon nicht betroffen.

velofood kann diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit einseitig verändern und wird den Partner vor Eintritt der neuen Bedingungen darüber informieren und die geänderten Bedingungen zusenden.

Die Rechtsbeziehung zwischen velofood und dem Partner unterliegt Österreichischem Recht. Streitigkeiten, die im Zusammenhang mit dieser Geschäftsbeziehung entstehen, werden ausschließlich vor Gerichten in Österreich verhandelt.